Entspannter schlafen, auch auf Reisen

Über 50% der Deutschen verreisen mehr als einmal pro Jahr.
Insgesamt zieht es jährlich ca. 55 Mio. Menschen weg von Zuhause. Umso weiter weg es geht, desto länger bleibt man dort.
Kein Wunder, liegt in einer Reise doch eine gewisse Faszination. 

Das Reisen verändert Menschen.
Angefangen beim Urlaub, der Dich dabei unterstützen soll, wieder neue Energie zu Tanken und von Deinem Alltag zu lösen. Oder Dein Interesse für Fremde Orte und Kulturen, die Dich in eine Welt abtauchen lassen, die Dir so vorher verborgen blieben. Du lernst neue Menschen kennen und Dinge, die eigentlich selbstverständlich für Dich sind, stellen sich Dir in einem neuen Licht dar.
Du entwickelst Dich durch das Reisen weiter.

 

Stress im Urlaub

Doch Urlaub und Reisen können auch Stress bedeuten.
Das geht schon vor dem eigentlichen Trip los: Ein überfüllter Flughafen, der Vorbereitungsstress mit Packen und dem Organisieren der Reise und das erhöhte Arbeitsaufkommen, damit der Schreibtisch auch ja nicht überquillt, während man unterwegs ist. Während der Reise ist häufig ein zu straff geplantes Tagesprogramm ein Grund für Stress.
Hinzu kommt ein Schlafmangel, sei es wegen den erhöhten Temperaturen oder dem unbekannten Bett, in dem man schläft.

 

Tagesplanung

Wie Anfangs erwähnt kann ein zu vollgepackter Tag Grund für zu wenig Schlaf sein.
Die Aufregung und der tagsüber entstandene Stress halten Dich vom Schlafen ab. Hier ist weniger schlicht mehr. Solltest Du Dir dennoch viel für Deinen Tag vorgenommen haben, probiere so früh wie möglich damit fertig zu werden, um am Abend zur Ruhe kommen zu können.
Und nicht erst 20-30 Minuten vor dem Zubettgehen. Denn das ist einfach nicht genügend Zeit, um Deinen Körper und Geist auf den kommenden Schlaf vorzubereiten.

 

Routine ist auch im Urlaub wichtig

Die richtige Vorbereitung hilft Dir enorm beim Einschlafen.
Vermutlich hast Du bereits sogar eine Routine vor dem Einschlafen. Vielleicht ist es nach dem Abendessen ein Glas Wein, ein Buch oder der Fernseher. Und ganz sicher das Zähneputzen. Auf Reisen bricht man meist mit dieser Routine. Und das merkt unser Körper sofort. Fehlt der vorhandene Ablauf am Abend kann er nicht mehr richtig zuordnen, dass es gleich ins Bett geht.
Die Folge: Du liegst länger wach.

 

Alkohol vor dem Zubettgehen meiden

Nach einem Tag am Strand oder dem Sightseeing durch die Innenstadt setzt man sich am Abend ganz gerne noch mit der Familie oder den Freunden zusammen und genehmigt sich ein Glas Wein oder Bier. Es ist zwar weit verbreitet, dass ein Glas Wein gesund sein soll, doch das stimmt so nicht. Er mag Dir vielleicht beim Einschlafen helfen, aber auf den eigentlichen Schlaf hat er negative Auswirkungen. Menschen unter Alkoholeinfluss wachen nachts z.B. viel öfter auf. Alkohol verstärkt den Tiefschlaf. Das ist zwar für den Körper die erholsamste Phase, doch Dein Traumschlaf und damit die geistige Erholung kommen dann zu kurz.
Am nächsten Tag bist Du schneller gereizt, unkonzentriert und dadurch gestresst.

Das Kuscheltier für Erwachsene

Kinder haben es immer und überall mit dabei. Und wenn es nach ihnen ginge, sogar zu Kurztrips zum Supermarkt um die Ecke: Das Kuscheltier. Auch auf Reisen darf es natürlich nicht fehlen. Aber warum? Das Kuscheltier gibt ihnen ein Gefühl von Geborgenheit. Sie können sich dahinter verstecken, wenn sie Angst haben, oder kuscheln damit, wenn sie sich in einer unbekannten Umgebung alleine fühlen. Was wir von klein auf indoktriniert haben, hat auch im Erwachsenenalter noch Relevanz.
Die größte Hilfe beim Einschlafen bringt etwas Vertrautes. Am häufigsten wird von uns dabei ein Kissen bevorzugt und mitgenommen.

Schlafen im Flugzeug?

Fliegen ist die beste Wahl, um schnell weit weg zu kommen. Und dennoch ist es nicht ungewöhnlich 10 oder mehr Stunden im Flugzeug zu verbringen. Warum also nicht die Zeit nutzen und Schlaf nachholen? Wären da nicht diese engen, unbequemen Sitze! Schön wäre es doch, wenn Du eine ganze Sitzreihe für Dich hättest. Dann könntest Du Dich dort lang machen. Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, wie Du jetzt vielleicht denkst. Viele Langstreckenflüge sind meist gar nicht ausgebucht. Hier empfiehlt es sich einfach als Letzter in den Flieger einzusteigen. So hast Du die Möglichkeit Dir einen Sitzplatz in einer Reihe auszusuchen, in der noch niemand sitzt. Da nach Dir keiner mehr einsteigen wird, kannst Du sicher sein, die Reihe als Dein provisorisches Bett nutzen zu können.
Alternativ kannst Du bei der Sitzplatzreservierung ein bisschen pokern und Dir den Platz in der Mitte reservieren. Viele Leute bevorzugen Plätze, neben denen noch ein Sitz frei ist. So kannst Du Glück haben und niemand sitzt in Deinem nächsten Flug neben Dir.

Solltest Du dennoch in einem einzelnen, beengten Sitz nächtigen müssen so empfehlen wir Dir ein Nackenstützkissen. Das mySheepi TRAVEL ist bewusst so geformt, dass es nicht nur Deine Nackenmuskulatur im Sitzschlaf entlastet, sondern dabei auch dafür sorgt, dass Dein Kopf nicht wegrutscht und Du dadurch nicht ständig wach wirst. 

In der Lücke zwischen der Nackenrolle des mySheepi TRAVEL kannst Du sogar prima ein paar Kleinigkeiten verstauen, wie z.B. Deine Kopfhörer oder Ohropax, die Du dann immer schnell griffbereit hast. Die individuelle Füllmenge ist ein weiterer Vorteil gegenüber dem üblichen Nackenhörnchen.
“Zu hart” oder “zu weich” gehört damit der Vergangenheit an.

Wir hoffen, Du konntest das ein oder andere für Dich aus unseren Tipps mitnehmen. Oder hast Du vielleicht einen Schlaf-Hack, der uns entgangen ist? Welche Erfahrungen hast Du auf Deinen Reisen gemacht? Hast Du vielleicht auch immer etwas von Zuhause mit dabei, dass Dir dabei hilft besser einzuschlafen?

Schlaf gut!

Gefällt Dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Facebook teilen
Share on email
E-Mail teilen
Share on whatsapp
WhatsApp teilen
Share on twitter
Twitter teilen

Nichts mehr verpassen!

Erhalte interessante Informationen rund ums Thema Schlaf und erfahre als Erster von Updates zu uns, unseren Produkten und besonderen Angeboten.

Informationen dazu, wie mySheepi mit Deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Du kannst Dich selbstverständlich jederzeit durch den Abmelde-Link im Newsletter wieder abmelden oder einfach per E-Mail an hello@mysheepi.com.

Weitere spannende Beiträge